Yamaha-Logo
Home Gebrauchte Aktuell Streetbikes Leistungsprüfstand Fahrräder No Handicap Kymco Links Schlauchautomat Speeds Zubehör ONLINESHOP Fahrradleasing Fahrräder gebraucht Kontakt Impressum Datenschutz
Trenner Ersatzteilservice Trenner Yamaha Zubehör anzeigen Trenner Yamaha Bekleidungskollektion anzeigen Trenner Yamalube Produkte anzeigen  
  Yamaha Motorräder anzeigen Trenner Yamaha Roller anzeigen Trenner Yamaha Elektrofahrzeuge anzeigen Trenner Yamaha Stromerzeuger anzeigen Trenner Yamaha Schneefräsen anzeigen Trenner

Weitere Meldungen

Allgemeine News | MotoGP News | IDM News | Yamaha-Cup News | Alle Pressestimmen anzeigen

Podium für Rossi in Deutschland

Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP Team) sicherte sich mit einem perfekten Job den dritten Platz beim Großen Preis von Deutschland auf dem Sachsenring und konnte seine Führung in der WM-Wertung weiter ausbauen. Auch Jorge Lorenzo lieferte auf dem anspruchsvollen Kurs eine sehr gute Leistung ab, musste sich aber nach kurzer Führung am Ende mit dem vierten Platz zufrieden geben.

Rossi ging vom sechsten Startplatz in das Rennen und konnte sich direkt auf Rang fünf verbessern. Der Italiener brauchte dann ein wenig, um an Andrea Iannone vorbeizukommen, was im aber noch vor Ende der ersten Runde gelang. Mit Dani Pedrosa in Sichtweite zog Rossi nun ordentlich am Gasgriff, brannte einen neuen Rundenrekord auf die Strecke und konnte sich nach einem heftigen Hinterradrutscher in der schnellen Linkskurve nur durch sein außergewöhnliches Talent und Können auf dem Motorrad halten.

Für Rossi lief es in den folgenden Runden sehr gut und mit einer neuen schnellsten Runde im vierten Umlauf lag er nun dicht hinter Pedrosa, der kurz darauf an Lorenzo vorbeifuhr. Auch Rossi wartete nicht lange mit einer Attacke auf seinen Teamkollegen, um den Zug an der Spitze nicht zu weit davon fahren zu lassen. Lorenzo konnte zwar kurz kontern, war dann aber nicht mehr in der Lage seinen Teamkollegen in Schach zu halten und verlor den dritten Platz an Rossi. Nun lag der Fokus für Rossi auf Pedrosa, da Marquez an der Spitze bereits einen beträchtlichen Vorsprung herausfahren konnte. Rossi versuchte mit seiner YZR-M1 alles, um am Spanier dran zu bleiben, musste sich am Ende aber geschlagen und mit dem dritten Platz zufrieden geben.

Jorge Lorenzo erwischte einen Raketenstart und konnte sich direkt von Rang drei an die Spitze des Feldes katapultieren. Er gab alles auf seiner Yamaha, war aber in den ersten Runden nicht in der Lage, einen Vorsprung auf seine Verfolger heraus zu fahren. In der vierten Runde übernahm dann Marquez die Führung von Lorenzo und kurz darauf konnte sich auch Landsmann Dani Pedrosa an Lorenzo vorbeipressen. Zwei Runden später folgte die erste Attacke von Rossi, die Lorenzo noch kontern konnte, doch eine Runde später verlor Lorenzo dann endgültig den dritten Platz an seinen Teamkollegen. Lorenzo versuchte alles, um an Rossi und Pedrosa dran zu bleiben, musste dann aber aufgrund seines nachlassenden Hinterreifens einsehen, dass für ihn am Sachsenring nur der undankbare vierte Platz möglich war. Am Ende überquerte Lorenzo mit knapp zehn Sekunden Rückstand auf Marquez als Vierter den Zielstrich.

Mit seinem dritten Platz konnte Rossi seine Führung in der WM-Tabelle weiter ausbauen und liegt nun mit 179 Punkten 13 Punkte vor Teamkollege Lorenzo (166 Punkte), der wiederum 48 Punkte Vorsprung auf den dritten Andrea Iannone (118 Punkte) hat.

Der MotoGP-Tross geht nun in eine dreiwöchige Sommerpause, bevor es am 09. August mit dem Rennen auf dem Indianapolis Motor Speedway in die zweite Saisonhälfte geht.

Valentino Rossi, Platz 3
„Ein Podiumsplatz ist immer gut, doch ich möchte eigentlich immer ganz oben stehen. Für dieses Wochenende war das wohl das Maximum, was wir erreichen konnten, denn Marquez war stärker als wir. Wichtig war, dass ich wegen der WM-Tabelle vor Jorge ins Ziel gekommen bin. Ich denke, es war ein gutes Rennen, denn alle haben gut gearbeitet und ab dem Warm-Up war mein Rennmotorrad sehr gut und ich konnte starke Runden fahren. Es sind zwar nur drei Punkte, die ich hinzugewinnen konnte, doch es war ein Podiumsplatz und mein Vorsprung ist wieder etwas gewachsen. Mein persönliches Motto für das Rennen war: versuche Dani zu schlagen. Ich habe es versucht, doch in den letzten Runden war er einfach zu schnell für mich. Aber egal, für mich war es auch so in Ordnung, denn ich konnte mich auch durch Danis Windschatten von Jorge absetzen. Ich habe einfach versucht, an Pedrosa dran zu bleiben, denn ich wusste, dass auch er sich von Jorge absetzen wollte. Der dritte Platz auf dem Sachsenring ist sehr wichtig, denn Jorge konnte in den letzten sechs Rennen 28 Punkte gut machen und erst durch meinen Sieg in Assen und dem dritten Platz hier konnte ich meine Führung wieder etwas ausbauen. Jetzt brauche ich erst einmal zwei Wochen Pause, denn ich habe sehr hart für die WM-Führung gearbeitet. Seit Februar hatte ich keinen Urlaub mehr, nur noch Arbeit: Fitnessstudio, Rennen fahren und viele Trainings. Jetzt ist es an der Zeit zu entspannen.“

Jorge Lorenzo, Platz 4
„Auf dieser schwierigen Strecke konnte ich einige gute Runden in Führung liegend fahren, bevor ich Probleme mit dem Grip am Hinterrad bekam. Am Ende kann ich sagen, dass mein Start gut war und ich nach einem schlechten Rennen nur drei Punkte verloren habe. Als die Probleme mit dem Hinterreifen anfingen, hatte ich ziemliche Schwierigkeiten das Motorrad schnell zu bewegen und musste auch beim Bremsen sehr vorsichtig sein, denn der Hinterreifen unterstützte den Vorderreifen nicht mehr genug und so musste ich immer früher bremsen. Die Rundenzeiten zu halten wurde von Runde zu Runde schwieriger. Ich hätte mich im Warm-Up dazu entscheiden können, das andere, weicher abgestimmte Motorrad zu nehmen, wodurch ich eventuell mehr Traktion bekommen hätte. Doch jetzt ist es zu spät und wie ich bereits gesagt habe, sind es nur drei verlorene Punkte, was für die WM-Wertung nicht so schlimm ist.“


Weblink:
www.yamaha-racing.de


Weitere Meldung aus der Kategorie: MotoGP

ES IST EIN FEHLER AUFGETRETEN...

Impressum | Kontakt | Yamaha Motor Deutschland | Yamaha Racing